Montenegro - die schöne Unbekannte

2017-08-25 10:15:48



Wir erleben unglaublich vielseitige Landschaften mit Bergen, Wäldern, Gebirgsseen und zahlreichen Baudenkmälern aus vergangenen Zeiten! In der ehemaligen Königsstadt Cetinje und der UNESCO-Welterbestätte Kotor spüren wir den Hauch der Geschichte und beim Abstecher nach Albanien die Faszination eines noch unbekannten Landes.




Reiseablauf:

1.Tag: Anreise nach Montenegro
Flug von Leipig über Wien nach Dubrovnik. Hier erwartet Sie Ihre Reiseleitung mit der Sie gemeinsam zu Ihrem Hotel in Montenegro fahren.  
2. Tag: Königliches Cetinje, Kotor und Budva
Wir verlassen unser Hotel an der Küste, um auf einer der spaktakulärsten Straßen des Landes den Blick auf die Bergwelt Montenegros schweifen zu lassen. Immer wieder entdecken wir aus der Vogelperspektive kleine Buchten mit traumhaften Stränden. Schließlich erreichen wir die alte Hauptstadt des Landes, Cetinje. Alte Botschaftsgebäude erzählen noch die Geschichte der Metropole eines Staates, der einst als ärmstes Königreich Europas galt. Danach besuchen wir den Königspalast. Nach einer atemberaubenden Talfahrt erreichen wir die bezaubernde UNESCO-Welterbestätte Kotor. Vollständig von einer imposanten Mauer umgeben, konnte die Stadt ihr mittelalterliches Ambiente wahren. Auf der einen Seite drängt sich mit der Bucht von Kotor, dem längsten Fjord Sudeuropas, die Adria bis unmittelbar vor ihre Tore. Das Zentrum wirkt dicht zusammengedrängt und jeder Quadratmeter wird dem Umland abgetrotzt. Vom Hafen starten wir zu einer einstündigen Bootstour nach Porto Montenegro und genießen die Bucht von Kotor, die sich wie ein skandinavischer Fjord in die dalmatinische Küste schneidet. Bevor wir zum Hotel zurückkehren, machen wir einen kleinen Stadtspaziergang in Budva, eine der ältesten Städte an der Adriaküste. 
3. Tag: Moraca-Canyon und Podgorica
Heute brechen wir in Richtung Norden auf. Zunächst fahren wir mit dem Bus in die Küstenstadt Bar. Hier beginnt die Zugfahrt auf einer der spektakulärsten Bahnlinien Europas nach Kolasin. Die einzigartige Strecke verläuft über die höchste Eisenbahnbrücke Europas, welche uns einen atemberaubenden Blick in die Tiefe der Moraca Schlucht eröffnet. Nach ca. 2,5 Stunden erreichen wir den kleinen Ort Kolasin auf 960 m Höhe. Hier erwartet uns die imposante Berg- und Felslandschaft Zentralmontenegros. Wir erreichen das Kloster Moraca aus dem 13. Jahrhundert, welches einzigartige Fresken beherbegt. Wer Lust hat kann auch einen Spaziergang entlang der Schlucht unternehmen. Auf dem Rückweg statten wir der Hauptstadt Podgorica einen Besuch ab. Wir sehen das Regierungsviertel sowie zahlreiche interessante Gebäude. 
4. Tag: Faszinierendes Albanien
Der heutige optionale Ausflug führt in das benachbarte Albanien. Wir erreichen Shkoder, die größte Stadt im Norden des Landes und besichtigen die Festung Rozafa. Von hier haben wir einen einmaligen Blick über den Skutari-See und auf die faszinierende Bergwelt Albaniens. Danach geht es weiter in die Regionalstadt Lezhe, wo wir den albanischen Alltag hautnah erleben können. Zum Ausklang des Tages geht es an die Riviera von Shengjin, noch immer ein Geheimtipp bei Badeurlaubern. Über 3 km feinster Sandstrand mit einer angrenzenden Laguna laden zu Träumen ein.  
5. Tag: Ostrog und Skutarisee
Wie ein Vogelnest in die Felsen gebaut, erwartet unser einer der imposantesten Sakralbauten des Landes, das Kloster Ostrog. Mit dem Minibus geht es bergauf und bei einer Führung entdecken wir unzählige Schätze des Mittelalters. Danach geht es zum größten See des Balkans, dem Skutarisee. Hier unternehmen wir eine Schifffahrt und sehen unter anderem das Alkkatraz von Montenegro, eine verlassene Gefängnisinsel. Bei einem landestypischen Snack erleben wir die faszinierende Landschaft. 
6. Tag: Bar, Ulcinje und Ada Bojana
Nach dem Frühstück fahren wir noch einmal in den Süden zur Stadt Bar. Die Altstadt duckt sich im Schutz einer auf einem Felsen des Rumija Gebirges thronenden Burg. Hierher ins Hinterland waren die ursprünglich an der Küste lebenden Bewohner aus Angst vor Pirateneinfällen gezogen. Anschließend statten wir der südlichsten Stadt Montenegros,  Ulcinj, einen Besuch ab. Hier, einstmal unter osmanischer Herrschaft, gab es einen berüchtigten Sklavenmarkt - einer der bekanntesten Sklaven war der spanische Dichter Miguel Cervantes. Zum Abschluss des Tages besuchen wir die Flussmündungsinsel Ada Bojana, die auch die Grenze zu Albanien darstellt. Am Abend genießen wir ein landestypisches Abendessen im Restaurant Knjazeva Basta.
7. Tag: Dubrovnik und Heimreise
Eine abwechslungsreiche Zeit in Montenegro neigt sich dem Ende. Lassen Sie auf der Fahrt zum Flughafen die Erinnerungen Revue passieren, bevor Sie den Rückflug nach Deutschland antreten.

Termin und Preise:
23.04. - 29.04.2018
Doppelzimmer/Person:       970,00€
Aufpreis Einzelzimmer:       100,00€


Leistungen, die überzeugen
  • Zug zum Flug
  • Flüge ab Leipzig über Wien mit Austrian Airlines in der Economy-Class bis/ab Dubrovnik
  • inkl. Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren (23 kg Freigepäck)
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • 6 Übernachtung (Bad oder Dusche/WC)
  • 6x Frühstück, 1x Mittagsimbiss, 5x Abendessen im Hotel, 1x Abendessen im landestypischen Restaurant (4-Gang-Menü)
  • alle Eintrittsgelder
  • Premium Reiseleitung


    Zusatzleistungen:
  • Ganztagesausflug "Faszinierendes Albanien"                 65,00€/p.P
Fotos: Gebeco GmbH & Co. KG